Quantitative Project Management (QPM)

Quantitatives Projektmanagement

Hier ein Überblick als Excel Download

Da vom SEI eine zertifizierte Übersetzung vorliegt, verweise ich nur noch auf diese:

Hier finden Sie die vollständige Übersetzung des CMMI-DEV V1.2

QPM PG Quantitatives Projektmanagement 4 Der Zweck des Quantitativen Projektmanagements (QPM) ist, die definierten Prozesse des Projekts quantitativ zu führen, um die aufgestellten Qualitäts- und Prozessleistungsziele des Projekts zu erreichen.
QPM SG1 Das Projekt wird anhand von Qualitäts- und Prozessleistungszielen quantitativ geführt. 4  
QPM SP1.1 Die Qualitäts- und Prozessleistungsziele des Projekts etablieren und beibehalten. 4 1. Die Qualitäts- und Prozessleistungsziele der Organisation
QPM SP1.2 Anhand von historischen Stabilitäts- und Fähigkeitsdaten die Teilprozesse auswählen, aus denen sich die definierten Prozesse des Projekts zusammensetzen 4 1. Kriterien, um zu ermitteln, welche Teilprozesse geeignete Kandidaten für die Übernahme in den definierten Prozess des Projekts sind
2. Teilprozesskandidaten für die Aufnahme in den definierten Prozess des Projekts
3. Teilprozesse, die in den definierte
QPM SP1.3 Statistisch zu führende Teilprozesse der definierten Prozesse für das Projekt selektieren 4 1. Qualitäts- und Prozessleistungsziele, die durch das statistische Management angesprochen werden
2. Kriterien für die Auswahl der statistisch zu führenden Teilprozesse
3. Teilprozesse, die statistisch geführt werden sollen
4. Prozesse und Produktattribu
QPM SP1.4 Projekte verfolgen, um zu bestimmen, ob die Projektziele für Qualität
und Prozessleistung erfüllt werden, und bei Bedarf Korrekturmaßnahmen
identifizieren.
4 1. Schätzungen (Vorhersagen) darüber, wie die Qualitäts und Prozessleistungsziele des Projekts erreicht werden
2. Dokumentation der Risiken für das Erreichen der Qualitäts- und Prozessleistungsziele des Projekts
3. Dokumentation der erforderlichen Tätigke
QPM SG2 Die Leistung ausgewählter Teilprozesse innerhalb der definierten Prozesse für das Projekt wird statistisch geführt. 4  
QPM SP2.1 Kennzahlen und Analysetechniken auswählen, die im statistischen Management der ausgewählten Teilprozesse verwendet werden 4 1. Definitionen der Kennzahlen und Analysetechniken, die im statistischen Management der ausgewählten Teilprozesse verwendet (oder dafür vorgeschlagen) werden
2. Operationale Definitionen der Kennzahlen, der Messpunkte in den Teilprozessen, an denen sie g
QPM SP2.2 Mit Hilfe der ausgewählten Kennzahlen und Analysetechniken ein Verständnis der Streuung der ausgewählten Teilprozesse etablieren und beibehalten 4 1. Gesammelte Messungen von Kennzahlen
2. Natürliche Grenzen der Prozessleistung für jedes gemessene Attribut jedes ausgewählten Teilprozesses
3. Vergleich der Prozessleistung mit ihren natürliche Grenzen für jedes gemessene Attribut jedes ausgewählten Te
QPM SP2.3 Leistung der ausgewählten Teilprozesse überwachen, um ihre Fähigkeit zu bestimmen, die Qualitäts- und Prozessleistungsziele zu erfüllen, und bei Bedarf Korrekturmaßnahmen bestimmen 4 1. Natürliche Grenzen der Prozessleistung für jeden ausgewählten Teilprozess verglichen mit den ermittelten (abgeleiteten) Zielen
2. Prozessfähigkeit jedes Teilprozesses
3. Die erforderlichen Aktionen für jeden einzelnen Teilprozess, um Defizite in seiner
QPM SP2.4 Statistische und Qualitätsmanagementdaten in der Messablage der Organisation aufzeichnen 4 1. Aufzeichnungen von statistischen und Qualitätsmanagementdaten in der Messablage der Organisation

 

Da das CLIB (CMMI Lead Appraiser and Instructor Board) maßgeblich an der Übersetzung beteiligt war, hier auch der Link zum CLIB-Mitgliderliste.

Sollten Sie dieses Buch noch nicht kennen, schauen Sie einfach mal rein.

Copyright: Manfred Kricke; 2006-2009