Requirements Management (REQM)

Anforderungsmanagement

Hier ein Überblick als Excel Download

Da vom SEI eine zertifizierte Übersetzung vorliegt, verweise ich nur noch auf diese:

Hier finden Sie die vollständige Übersetzung des CMMI-DEV V1.2

REQM PG Anforderungsmanagement 2 Der Zweck des Anforderungsmanagements (REQM) ist, die Anforderungen an Produkte und Produktbestandteile des Projekts zu verwalten und Inkonsistenzen zwischen diesen Anforderungen und den Plänen und Arbeitsergebnissen des Projekts zu erkennen.
REQM SG1 Anforderungen werden verwaltet und Inkonsistenzen zu Projektplänen und Arbeitsergebnissen werden erkannt. 2  
REQM SP1.1 Zusammen mit den Anforderungsgebern ein gemeinsames Verständnis über die Bedeutung der Anforderungen entwickeln. 2 1. Liste der Kriterien für die Unterscheidung zugelassener Anforderungsgeber
2. Kriterien für die Bewertung und Annahme von Anforderungen
3. Ergebnisse von Analysen anhand von Kriterien
4. Ein vereinbarter Satz von Anforderungen
REQM SP1.2 Zusagen zu den Anforderungen von den Projektbeteiligten einholen. 2 1. Bewertungen der Auswirkungen von Anforderungen
2. Dokumentierte Zusagen zu Anforderungen und Anforderungsänderungen
REQM SP1.3 Änderungen an Anforderungen, die sich während des Projekts ergeben, verwalten. 2 1. Anforderungsstatus
2. Anforderungsdatenbank
3. Datenbank mit Entscheidungen über Anforderungen
REQM SP1.4 Bidirektionale Nachverfolgbarkeit zwischen Anforderungen und Arbeitsergebnissen aufrecht erhalten. 2 1. Matrix für die Nachverfolgbarkeit der Anforderungen
2. System für die Verfolgung der Anforderungen
REQM SP1.5 Inkonsistenzen zwischen den Projektplänen und Arbeitsergebnissen und den Anforderungen erkennen. 2 1. Dokumentation der Inkonsistenzen einschließlich der Quellen, Bedingungen und Gründe
2. Korrekturmaßnahmen

 

Da das CLIB (CMMI Lead Appraiser and Instructor Board) maßgeblich an der Übersetzung beteiligt war, hier auch der Link zum CLIB-Mitgliderliste.

Sollten Sie dieses Buch noch nicht kennen, schauen Sie einfach mal rein.

Copyright: Manfred Kricke; 2006-2009